Gesetzliche Grundlagen

Kunststoffe sind innovative Werkstoffe. Sie ermöglichen neue Produkte und treiben den technologischen Fortschritt wie kaum ein anderes Material voran.

Einige Kunststoffe unterliegen gesetzlichen Regulierungen, die ihre Anwendung einschränken. Aktuell verschärfen viele Länder die Bestimmungen.

Kunststoffe aus Polyester wie Polyethylenterephtalat (PET) setzen keine Substanzen frei, die gesetzlich reguliert werden. Sie sind ein Wegbereiter für wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Fortschritt.

Kein Chlor (Cl)
Die Chlorchemie ist weltweit streng reguliert. Da Chlor toxisch und persistent ist, sind im Umgang besondere Massnahmen nötig zum Schutz von Mensch und Umwelt.

Kein Bisphenol A(BPA) und kein Bisphenol S (BPS)
Bisphenol ist mutagen, karzinogen, toxisch für die fötale Entwicklung und schädigt durch hormonähnliche Wirkung 
die Fruchtbarkeit (östrogene und androgyne Effekte). Es ist in zahlreichen Ländern verboten.

Weiterführende Literatur

  • International Union of Pure and Applied Chemistry (IUPAC): Link

  • European Commission, Directorate-General Environment: Link

  • Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals, REACH (Europäische Chemikalienverordnung) über zulassungspflichtige Stoffe: Link

  • PBA as part of Policarbonate listed as SVHC (substance of very high concern) by ECHA: Link
  • European Chemicals Agency (Chemieagentur der Europäischen Union): Link

  • Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals, REACH (Europäische Chemikalienverordnung) über endokrine Disruptoren: Link

  • Commission Directive 2014/81/EU: Link

  • BIBRA Toxicology Advice & Consulting: Link

  • Réseau Environnement Santé (RES): Link

Lösungen für Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft

Nachhaltige Entwicklung berücksichtigt Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft gleichberechtigt. Sie entspricht den Bedürfnissen der heutigen Generation, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden. Die Lützelschwab Consulting AG setzt sich für langfristige, nachhaltige Lösungen im Kartenmarkt ein.

Die Lebenszyklusanalyse (Life Cycle Assessment, LCA) analysiert Umweltwirkungen von Produkten während des gesamten Lebenswegs nach dem Ansatz «von der Wiege bis zur Bahre» (from cradle to grave). Studien ergeben, dass Polyester in ihrem gesamten Lebenszyklus den Prinzipien der Nachhaltigkeit entsprechen.

Die jüngste Entwicklung aus der Familie der Polyester heisst Tritan™ und zeichnet sich durch überdurchschnittliche Haltbarkeit aus. Diese führt zu einer längeren Gebrauchsdauer der Karten, was die Einzelkosten erheblich senkt (economy of scale).

Weiterführende Literatur

  • United Nations Development Programme: Link

  • United Nations Millennium Development Goals: Link

 

Kontakt

Lützelschwab Consulting AG
Schönburgstrasse 41 
CH – 3013 Bern, Schweiz


welcome@smart-ecofilms.com
T: +41 33 841 24 24
F: +41 33 841 24 00